MoMaily im Test 2/2019: Meine Erfahrungen mit der Singlebörse

MoMaily im Test
So sieht die Singlebörse MoMaily von außen aus.

In diesem MoMaily Testbericht schreibe ich über meine Erfahrungen mit der Singlebörse.

Ich erkläre, welche Funktionen bei MoMaily kostenlos sind und wofür man als Single bezahlen muss.

Was ist MoMaily?

MoMaily ist eine deutsche Partnerbörse. Die Teilnehmer flirten dort im Web per Browser oder mobil mit der Partnersuche-App auf dem Smartphone.

  • Wen kann man dort kennenlernen?
    Von der Zielgruppe her ist MoMaily nicht eingeschränkt.
  • Kosten & kostenlose Funktionen
    Auf der Startseits wirbt MoMaily, dass es sich um eine Partnersuche ohne versteckte Kosten handelt.
    Unbegrenzt ist MoMaily nicht kostenlos. Man muss dort nämlich „Flirtys“ kaufen, um mit anderen Usern chatten zu können. Nach der Anmeldung bekommt man allerdings 20 Flirtys gratis. Diese 20 Flirtys reichen aus, um damit zwei Nachrichten kostenlos schreiben zu können. Die Bezahlung läuft also so, dass man (nach Verbrauch seiner ersten beiden kostenlosen Nachrichten) pro geschriebener Nachricht bezahlen muss. Das Erhalten von Nachrichten ist komplett kostenlos.
MoMaily Kosten
Man muss also beim (günstigsten) PremiumPack S 34,99 Euro bezahlen, um 27 Mails verschickene zu können. Das bedeutet, dass man bei diesem Paket ungefähr 1,30€ pro Mail bezahlen muss.

Kosten (Flirtys kaufen)

Zum Kaufen von Flirtys gibt es mehrere Pakete. Das günstigste Paket kostete bei meinem Test im kleinsten Paket (PremiumPack S) 34,99€ für 270 Flirtys.

Testbericht & Bewertung

Meine Erfahrungen mit MoMaily machten mich misstrauisch. Denn ich kam dort ungewohnt schnell und einfach mit mehreren attraktiven Frauen in Kontakt.

  1. Anmeldung
    Nach meiner Anmeldung bekam ich als Mann einige Zuschriften von Frauen. Teilweise waren diese Frauen sogar sehr attraktiv und jung.
  2. Frauen kennenlernen
    Natürlich habe ich erst mal mit einer Frau kostenlos geschrieben.
  3. Bezahlen oder abmelden?
    Meine kostenlosen Flirtys waren dabei allerdings schnell verbraucht. Weitere Kontaktdaten hatte ich mit der Frau bis dahin leider nicht ausgetauscht. Ab dem Zeitpumkt war für mich bei MoMaily kostenlos Chatten nicht mehr möglich.
  4. Abmeldung
    Weitere Flirtys zu kaufen war mir dann zu teuer und ich habe mich bei MoMaily wieder abgemeldet.

Meine Bewertung und Meinung zu MoMaily

Letztendlich haben schon meine ersten Erfahrungen mich verunsichert, ob bei MoMaily wirklich alles seriös zugeht.

Für mich persönlich sind auch die Nachrichten bei MoMaily zu teuer. Mir gefällt auch das Modell nicht gut, dass man pro verschickter Nachricht bezahlen muss.

Genau wie bei Loovify, Limpado und Kizzsta sind auch bei MoMaily Controller im Einsatz. Man weiß deshalb nie genau, ob man dort mit einer Frau flirtet, die sich dort als Mitglied angemeldet hat, um Männer kennenzulernen oder mit einem Controller, der von MoMaily dafür bezahlt wird.

MoMaily Alternativen

Eine gute Singlebörse, die für mich eine tolle Alternative zu MoMaily ist, ist Bildkontakte.

Bei Bildkontakte kann jeder unbegrenzt viele Nachrichten im Chat kostenlos schreiben. Die Singlebörse ist nicht nur für Frauen komplett kostenlos. Auch Männer können bei Bildkontakte so lange flirten, chatten und kostenlos Frauen kennenlernen, wie sie wollen.

Eine Besonderheit von Bildkontakte ist, dass dort alle Singles mit Bild angemeldet sind. Die Singlebörse hat über 2 Millionen Mitglieder, von denen pro Woche über 60.000 angemeldet sind. Insgesamt ist meine Bewertung für Bildkontakte besser als die Bewertung für MoMaily.